Wie man eine Umzugsfirma findet

Ein Umzug zählt zu den stressigsten Erlebnissen im Leben. Zusätzlich zu den bevorstehenden Veränderungen durch den Wechsel des Wohnorts kommt die Tatsache, dass sich das gesamte physische Eigentum für einige Stunden oder gar Tage in den Händen fremder Menschen befindet, bevor es in handliche Kisten verpackt auf vier Rädern durch die Welt transportiert wird. Die meisten Menschen haben bereits Horrorgeschichten über Umzüge und Umzugsfirmen gehört. Diese negativen Erfahrungen beim Umzug machen alles noch viel schlimmer. Dabei kann die richtige Auswahl des Umzugsunternehmens viel Stress und Anspannung beim Zügeln vermeiden. Mit der richtigen Vorbereitung und Technik für die Suche nach einer Zügelfirma wird der Privatumzug oder Geschäftsumzug wesentlich entspannter und mitunter sogar zur positiven Erfahrung. Das Geheimnis für einen erfolgreichen Umzug liegt darin, diesen sorgfältig zu planen und Umzugsprofis mit der Durchführung zu beauftragen. So kommt es zu keinen unliebsamen Überraschungen.

umzugsfirma schweiz

Hören Sie sich nach Empfehlungen von Zügelunternehmen um

Der beste Start auf der Suche nach einem Umzugsunternehmen liegt in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. Auch Ihr Immobilienmakler kann Ihnen Empfehlungen von Umzugsunternehmen nennen. Heutzutage sind die meisten Zügelunternehmen auch mit eigenen Websites im Internet zu finden. Diese bieten Ihnen Informationen über die angebotenen Umzugsservices als auch über das Zügelunternehmen selbst. Nicht selten bieten die Zügelfirmen auf ihren Webseiten kostenlose Tools und Checklisten, die beim Umzug hilfreich sind.

Sobald Sie Ihre Auswahl auf drei oder vier Zügelunternehmen eingegrenzt haben, sollten Sie Angebote für Ihren Umzug von diesen anfordern. Nutzen Sie dabei nicht die Möglichkeit, eine Zügelofferte online anzufordern, sondern vereinbaren Sie einen Ortstermin bei sich zu Hause. Seriöse Umzugsunternehmen sind dazu gerne bereit und erstellen Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Zügelofferte direkt vor Ort. Zugleich können Sie diesen Termin nutzen, um mehr über das Zügelunternehmen zu erfahren und Fragen zu stellen.

Fragen an die Umzugsfirma und Tipps für einen gelungenen Umzug

Fragen Sie die Umzugsunternehmen nach Informationen über das Unternehmen und seine Mitarbeiter. Sind die Möbelpacker fest angestellt und fachlich ausgebildet oder einfache Umzugshelfer? Fest angestellte Mitarbeiter sind meist besser bezahlt, gut ausgebildet und erfahren sowie motiviert bei der Arbeit. Bietet die Umzugsfirma eine Versicherung für den Umzug oder ist diese selbst von Ihnen abzuschliessen? Welche Schäden sind durch die Versicherung abgedeckt und in welcher Höhe? Wenn die Möglichkeit dazu besteht, sollten Sie sich auch direkt vor Ort bei der Umzugsfirma ein Bild über das Unternehmen machen. Sind die Umzugs-Lkw jung und in gepflegtem und guten Zustand? Macht das Lager einen aufgeräumten Eindruck? Bietet die Zügelfirma einen Zügelshop mit preiswertem Verpackungsmaterial für den Umzug? Verlangen Sie auch nach Referenzen für einen Privatumzug oder Geschäftsumzug und überprüfen Sie diese durch Telefonate.

Überlegen Sie, welche Möbel und Gegenstände umgezogen werden sollen

Ein Umzug ist auch eine gute Gelegenheit, sich von alten Möbeln und Einrichtungsgegenständen zu trennen und in der neuen Wohnung durch neue Möbel zu ersetzen. Zeigen Sie den Möbelpackern bei ihrem Ortsbesuch bei sich zu Hause genau, welche Gegenstände bei Ihrem Umzug zu transportieren sind und wovon Sie sich trennen werden. Fragen Sie bei dieser Gelegenheit auch, wie besonders hochwertige oder zerbrechliche Gegenstände für den Möbeltransport verpackt und geschützt werden. Besitzen Sie ein Klavier oder einen Billardtisch, so sind auch diese Gegenstände sicher und sorgfältig geschützt zu transportieren. Fragen Sie die Möbelpacker beim Ortstermin, ob der Privatumzug mit einem Möbellift vereinfacht werden kann. Besprechen Sie auch, welche Leistungen beim Umzug Sie selbst erbringen werden und welche Umzugsservices Sie von der Zügelfirma erwarten. Die fachgerechte Demontage und Montage der Möbel am Zielort kann durch geschulte Möbelpacker erfolgen und Ihnen viel Zeit und weitere Kosten ersparen.

Die Umzugsprofis sollten bei ihrem Ortstermin in kurzer Zeit alle notwendigen Informationen erhalten, die sie zur Erstellung einer Zügelofferte benötigen. Diese sollte detailliert sein, alle besprochenen Elemente beinhalten und Ihnen nach ein bis zwei Tagen nach dem Termin zugestellt werden. Gute Umzugsunternehmen erstellen die Umzugsofferte kostenlos und unverbindlich. Achten Sie beim Studium und Vergleich der Zügelofferten auch auf das Verpackungsmaterial: Wird dieses gestellt oder müssen Sie es separat erwerben? Welche Zeit wird für den Umzug veranschlagt? Wie sind die Zahlungsbedingungen? Üblich ist die Zahlung auf Rechnung nach Abschluss aller Arbeiten. Einige Umzugsunternehmen erwarten eine Anzahlung, sind dafür jedoch günstiger in ihren Umzugskosten.

Denken Sie bei Ihrem Umzug auch an eventuelle Beschädigungen und Verluste. Wer haftet für diese? Die meisten Umzugsunternehmen bieten eine Versicherung für den Umzug an. Ihre Hausratversicherung übernimmt in der Regel nicht die Risiken bei einem Umzug, jedoch sollten Sie auch diese nach einem Angebot fragen. Sind in Ihrem Haushalt wertvolle Möbel und Kunstgegenstände vorhanden, so sollten Sie auf ausreichenden Versicherungsschutz für diese achten, um im Schadensfall keine Verluste zu erleiden. Einige Zügelunternehmen machen die Haftung für Schäden am Umzugsgut von der Verpackung abhängig. Erfolgt das Packen in Eigenregie, so lehnen diese Unternehmen die Verantwortung für Schäden beim Möbeltransport ab. Gegenstände, die Ihnen besonders am Herzen liegen, sollten von Ihnen selbst transportiert oder am Umzugstag nicht aus den Augen gelassen werden.

Es lohnt sich, etwas Zeit in die Suche nach einem geeigneten Umzugsunternehmen zu investieren. Je besser Sie den Umzug vorbereiten und sich mit der Auswahl einer Umzugsfirma befassen, desto weniger stressig wird der eigentliche Umzugstag werden.

Liegen Ihnen einige ähnliche Angebote von Umzugsunternehmen vor, so sollten Sie mit diesen über den Preis verhandeln. So sind mitunter einige Prozent Rabatt möglich. Jedoch sollte dies nicht das einzig entscheidende Kriterium für die Wahl des Umzugsunternehmens sein.

Ihre Aufgaben am Tag des Umzugs

Am eigentlichen Tag des Umzugs sollten Sie auf jeden Fall anwesend sein. Sie müssen zwar nicht selbst die Möbel und Umzugskisten transportieren und im Umzugs-Lkw verstauen und sichern, aber auf jeden Fall zu jeder Zeit ansprechbar sein. Sorgen Sie für frischen Kaffee und kühle Getränke für die Möbelpacker und gönnen Sie ihnen zwischendurch verdiente Pausen. Gut gestärkte Umzugshelfer sind sicherer und produktiver, als gestresste Möbelpacker mit knurrendem Magen.

Kalkulieren Sie Trinkgelder für die Möbelpacker ein und halten Sie dieses bereit. Die Höhe entscheiden Sie selbst, wobei 5 % der Umzugskosten eine gute Richtgrösse sind.

Nach erfolgtem Möbeltransport sollten Sie am neuen Wohnort genau überprüfen, ob alles vollständig ist und ob Beschädigungen entstanden. Bei kleineren Schäden veranlassen die Umzugsunternehmen die Regulierung meist innerhalb weniger Tage. Bei größeren Schäden muss eine Meldung an die Versicherung erfolgen, für diese unter Umständen Kaufbelege oder Wertgutachten angefordert werden.

Wir hoffen, Ihnen einige nützliche Tipps uns Ratschläge für Ihren Umzug gegeben zu haben und drücken Ihnen die Daumen für Ihren Umzug!